Uncategorized

Whatsapp soziale kontrolle

WhatsApp wird mit einer neuen Funktion ein Stück mehr zum sozialen Netzwerk. Die Einträge verschwinden nach 24 Stunden automatisch, wie der zu Facebook gehörende Kurzmitteilungsdienst am Montag ankündigte. Nachdem bei der Übernahme durch Facebook vereinbart wurde, die Daten getrennt zu lassen, macht WhatsApp nun einen vorsichtigen Schritt. Facebook soll die Telefon-Nummer des Nutzers bekommen sowie Informationen dazu, wann er bei dem Dienst aktiv war.

Nein, versichert WhatsApp. Wer am Mit der Telefonnummer können Profile eindeutig einer bestimmten Person zugeordnet werden. Zugleich macht sie es einfacher, für die Sicherheit bei Online-Diensten zu sorgen, weil über sie zum Beispiel eine Zwei-Stufen-Authentifizierung laufen kann.

WhatsApp: So gibt es bald mehr Kontrolle über Gruppen | mautrafulli.tk | Panorama

Dabei gehe es etwa um Informationen zu Bestellungen oder Versand-Benachrichtigungen. Hinzu kommt: Durch die Offenlegung der Handynummern erfahren andere Leute, dass man die App nutzt — zumindest, wenn sie diese auch installiert haben und im Adressbuch stehen. Lange wurden die Whatsapp-Nachrichten unverschlüsselt übertragen. Auch der inzwischen eingesetzten Verschlüsselungstechnologie hegen Experten Zweifel. Schon mehrfach stand Whatsapp wegen des laxen Umgangs mit Sicherheitsfragen in der Kritik — das betrifft nicht nur die Verschlüsselung.

So konnten eine Zeit lang Whatsapp-Nutzerkonten relativ leicht gekapert werden. Nach Einschätzung einer Sicherheitsfirma kann auch der Bezahlprozess ausspioniert werden. In der Standardeinstellung der App ist für jeden Nutzer ist einsehbar, wann die Kontakte das letzte Mal den Dienst genutzt haben. Es kommt vor, dass darüber Mütter kontrollieren, ob ihre Babysitter zu Hause noch wach sind — denn die verdaddeln die Zeit oft genug mit Whatsapp. Die App ermöglicht also eine gewisse soziale Kontrolle. Über die Firma Whatsapp ist wenig bekannt, die Macher meiden die Öffentlichkeit weitgehend.

Das stärkt nicht gerade das Vertrauen. Der hatte für die kommenden Wochen seinen Börsengang angekündigt.

racing rivals hack iphone 12222

Facebook hat mit verschiedenen Neuerungen bereits auf die aufziehende Konkurrenz reagiert und Snapchat -ähnliche Funktionen zum Beispiel auf dem Bilderdienst Instagram eingeführt und ähnliches auf der Plattform wie zum Beispiel Video-Stories in ausgewählten Regionen selbst ausprobiert. Mit den Werbeerlösen können wir die Arbeit unserer Redaktion bezahlen und Qualitätsartikel kostenfrei veröffentlichen. Leider verweigern Sie uns diese Einnahmen.


  • Die besten WhatsApp-Alternativen im Vergleich?
  • Online-Kommunikation: Wie sich unser Selbst verändert | ZEIT ONLINE.
  • blauer haken whatsapp weg;

Wenn Sie unser Angebot schätzen, schalten Sie bitte den Adblocker ab. Impressum Datenschutzerklärung. Javascript deaktiviert.

Wie man Elternkontrollen in WhatsApp einstellt

WiWo App Jetzt gratis testen. Club Abo.

Angebot anfordern

Jobs by karriere. Unternehmen mehr.

Warum die Nutzung von WhatsApp in Unternehmen ungeeignet ist - Teil 2 - WorkforceIT

Finanzen mehr. Erfolg mehr. Trends Management Gründer Beruf Karriere. Politik mehr.


  • blaue haken whatsapp iphone 6s.
  • Whatsapp soziale kontrolle.
  • Freiwillige Überwachung: WhatsApp ist nicht nur Gift für die Beziehung;
  • iphone hacken via wifi.

Deutschland Europa Ausland Konjunktur. Technologie mehr. Meine Altersvorsorge.

Themenübersicht Kolumnen Blogs Bildergalerien Videos. Und dann können sie es nicht stoppen. Facebook wird zwar oft dafür kritisiert, nicht genug gegen Fake News vorzugehen - dennoch greift die Plattform immer mal wieder durch: Zum Beispiel gegen den Verschwörungstheoretiker Alex Jones. In der Welt von Dark Social ist ein solches Eingreifen nicht möglich - falsche Nachrichten bekommen den gleichen Raum wie echte - und fordern oft auch noch direkt dazu auf, geteilt zu werden.

Dark Social, genau wie Social Media allgemein, muss trotzdem nicht ein neues Zeitalter von omnipräsenten Fake News einläuten. Tatsächlich erinnern die Auswirkungen, die wir heute beobachten, an die des Buchdrucks in seiner Anfangszeit: Auch der war anfangs eine neue Technologie mit gefährlichen Folgen - Flugblätter und Pamphlete waren zum Beispiel ein wichtiges Mittel in den Bauernkriegen im Trotzdem war das nicht das Ende der Menschheit. Facebook hat nun den ersten Versuch angekündigt, die Gefahren von virenartig verbreiteten Fake News einzudämmen: In Zukunft sollen Nutzer Nachrichten nur noch an maximal fünf Kontakte weiterleiten können - nicht mehr.

Ob das etwas bringt, ist noch nicht sicher. Klar ist nur: WhatsApp würde gerne wieder so unschuldig sein wie früher: Ein übersichtliches Netzwerk für vor allem enge Freunde und Familie. Mit Fake-News Wahlen gewinnen Wozu viel geteilte Fake News führen können, zeigen immer dramatischere Meldungen aus aller Welt: In Indien haben Gerüchte zu mehreren Lynchmorden geführt - User hatten falsche Meldungen verbreitet, demzufolge Kindesentführer unterwegs seien.

Schaffen wir es, Dark Social besser zu benutzen?